Ticker

    2.5 Wie der Horizont das Bild beeinflussen kann

    Von
    foto morgan - blitz (Werbung)

    2-5-Horizont-Meer

    Die Sichtweite bis zum Horizont ist durch die Erdkrümmung begrenzt und abhängig von der Augenhöhe. Bei einem Meter Augenhöhe kann man 3,6 km weit sehen, sofern die Wetterbedingungen es zulassen.

    Wie der Horizont das Foto beeinflussen kann

    Die Lage des Horizonts sorgt je nach Lage im Bild für Nähe oder Weite. Je höher die Horizontlinie, desto näher wirkt das Bild. Dies liegt unter anderem auch daran, dass mehr Vordergrund sichtbar wird.

    2-5-Horizont-Strasse

    Die Horizontlinie ist in diesen drei Beispielen unterschiedlich gesetzt worden: hoch, mittig und niedrig

    Häufig ist es aber so, dass man eigentlich gar nicht auf den Horizont achtet, weil er nicht direkt zum Motiv gehört. Dies führt häufig zu schlechteren Bildergebnissen.

    Die folgende Bildserie mit Personen am Strand zeigt unterschiedliche Horizontlinien, die mal gut und mal weniger gut positioniert sind.

    2-5-Horizont köpft Kind - Guillotine

    Zum Glück hat das Kind die Arme nach oben gerissen, sonst würde die Horizontlinie das Kind visuell enthaupten, aber auch mit den gehobenen Armen ist die Lage sehr unglücklich. Die Kameraposition wurde leider nicht an das Motiv angepasst.

    2-5-Horizont-Strand-Hut

    Im linken Bild schließt die Horizontlinie fast mit dem oberen Rand des Sonnenhutes ab. Dies liegt daran, weil die Kameraposition ebenfalls zu hoch gewählt wurde und die Kamera etwas nach unten geneigt wurde, um das Motiv einzufangen.

    Im letzten Bild ist die Kamera deutlich tiefer und die Horizontlinie liegt unter der optischen Linie der Schultern. Die Person schaut in diesem Bild in die Weite, denn die Kamera hat fast den gleichen Blick wie die Person im Bild.

    Wäre der Horizont noch tiefer, würde der Eindruck von „Weite“ noch erhöht werden. Aber auch so ist es das beste Bild dieser Serie.

    Die Lage des Horizonts wird durch die Höhe der Kameraposition und des Neigungswinkels beeinflusst.

    Eine Horizontlinie könnte auch (absichtlich) schräg im Bild verlaufen oder es ist überhaupt kein Horizont sichtbar.
    2-5-Horizont-schraeg
    Im Bild ist die Horizontlinie absichtlich schräg gestellt, was in Verbindung mit der Körperhaltung nicht als störend empfunden wird, sondern etwas Dynamik in das Bild bringt.

    Ein Beispiel für ein Bild ohne sichtbare Horizontlinie: In diesem Fall wirkt der Hintergrund deutlich unaufdringlicher gegenüber einem sichtbaren Horizont. Wäre über dem Wasser noch ein Horizont zu sehen, würde der schmale Himmelsstreifen, den Blick des Betrachters vom Hauptmotiv ablenken.

    2-5-ohne-Horizont-Strand-Wasser

    Ein Blick auf die Schärfe der jeweiligen Horizontlinie ist auch noch lohnenswert. Während bei den Straßenbildern (Landschaft) ein klar definierter Horizont nicht stört, wird er beim Kinderbild zu einer scharfkantigen „Klinge“.

    Zum Vergleich noch einmal das Kinderfoto im Original und mit unscharfem Horizont. Zur Illustration wurde dieser weichgezeichnet.

    2-5-Horizont-Kind-weichgezeichnet-

     

    Wenn der Horizont also nicht zum primären Motiv (Figur) gehört, kann ein fließender (unscharfer) Hintergrund helfen, dass sich das eigentliche Motiv besser vom Hintergrund (Grund) absetzt.

     


    Jeden Sonntag um 8 Uhr erscheint ein neuer Beitrag dieser Serie, welche auf meinem eBook "Richtig fotografieren lernen – Bildgestaltung und Bildkomposition für Einsteiger" basiert.

    Einfach Fotografieren lernen - Bildgestaltung und Bildkomposition für Einsteiger

    Wenn du nicht so lange warten möchtest, kannst du die vollständige Serie als eBook oder Videokurs bei Udemy kaufen. Mehr Informationen findest du hier.

    Warum sollte ich das eBook kaufen, wenn es hier die Artikel umsonst gibt?

    Du bekommst sofort alles in einem schönen Layout und das ganz ohne Werbung. Du musst nicht warten, bis alle Teile online sind.

    Du unterstützt so meine Arbeit und ich kann mich um weitere interessante kostenfreie Inhalte kümmern.


    Zum Anfang: Fotografieren lernen – Bildgestaltung und Bildkomposition für Einsteiger

    Zum 2. Kapitel: Gestaltungsregeln

    < zurück – Ausrichtung                         weiter  Perspektive >

    mehr Informationen

    Lass eine Nachricht da

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *