Ticker

    Werbung

    Von

    Alle externen Links werden als Werbung ausgezeichnet!

     

     

    Warum?

    Wenn ein Link auf eine Website führt, die den Erwerb von Produkten, Dienstleistungen oder ähnlich ermöglicht, dann gilt dieser Link als kennzeichnungspflichtige Werbung.

    Weil sich die Rechtslage permanent ändert und wir nicht alle aktuellen Gerichtsurteile im Blick haben können, erscheint uns dies als einzige Möglichkeit halbwegs rechtssicher zu verfahren.

    Beispiel 1

    Wir verlinken heute auf einen Hersteller für Blitzgeräte, der keinen Online-Shop hat, dann könnten wir den Link ohne Kennzeichnung setzen. Angenommen dieser Hersteller macht in 2 Wochen einen Relaunch seiner Website, die dann einen Online-Store enthält und schwups könnte man uns abmahnen, weil der Link jetzt als Werbung deklariert werden müsste.

    Macht Sinn oder?

    Beispiel 2

    Affiliate-Links sind als solche eindeutig zu markieren. Die Art und Weise wird von den deutschen Gerichten allerdings unterschiedlich bewertet. Die übliche * Kennzeichnung mit Fußnote hält nicht jedem Gerichtsurteil stand, genauso wenig wie die Bedeutung des Wortes Affiliate,  daher auch hier die eindeutige Auszeichnung mit dem Begriff „Werbung“.

    Beispiel 3

    Eine Website die Werbeeinblendungen z.B. von Google anzeigt, gibt als gewerblich. Es wäre naheliegend, dass ein Gericht über kurz oder lang entscheidet, das die Zuführung von Besuchern, den Umsatz dieser Website so indirekt fördert. Und dann wäre der Link in der Konsequenz natürlich auch werblicher Art und kennzeichnungspflichtig.

    Hinweise

    Da hunderte externe Links auf dieser Website gesetzt wurden, können diese unmöglich händisch überprüft und modifiziert werden. Es musste also eine automatisierte Lösung für alle externen Links gefunden werden. Vielleicht macht bereits der jährliche Spendenaufruf von Wikipedia einen Link dorthin zur Werbung. Folglich werden alle externen Links identisch behandelt.

    Die hier gemachten Angaben stellen übrigens weder eine Rechtsberatung dar, noch sind diese rechtsverbindlich. Sie geben lediglich die freie Meinung des Autors wieder, um dem Leser die Hintergründe der Kennzeichnungsflut zu erklären.

    Und noch ein Wort zu den Inhalten.

    Sämtliche Beiträge geben die Meinung und Erfahrung des jeweiligen Autors wieder.

    Es gibt weder gesponserte noch anderweitig von Dritten finanziell unterstützte Artikel. Es wird auch keine Werbung als Gegenleistung für einen Artikel oder ähnlich geschaltet.

    In wenigen Fällen sind vom Hersteller oder deren Marketing- und Vertriebspartnern Geräte zum Testen leihweise zur Verfügung gestellt worden, was im jeweiligen Beitrag ausdrücklich erwähnt wurde.

    Und wer diese Artikel gelesen hat, weiß, dass ich bei meiner Meinung oder Bewertung (fast) immer deutliche Worte der Kritik finde.

    « Zum Glossar-Index