Ticker

    Carl Zeiss stellt das Otus 1.4/28 mm mit Nikon-F- und Canon-EF-Bajonett vor

    Von
    Zeiss-Otus-1-4-28mm-ZE

    Foto: Zeiss

    Mit dem Zeiss Otus 1.4/28 mm stellt der Oberkochener Optik-Hersteller nach den beiden Otus-Objektiven 1.4/55 und 1.4/ 85 das dritte Objektiv der Otus-Reihe vor. Es soll ebenso wie seine beiden Schwestern auf höchste Abbildungsqualität ausgelegt sein. Mit den drei hochlichtstarken Festbrennweiten steht jetzt das klassische Objektiv-Trio für die Reportage-Fotografie mit KB-Vollformatkameras zur Verfügung. Wie bei allen Zeiss-Objektive mit Anschlüssen für Nikon- oder Canon-Kameras ist auch das neue Objektiv als rein manuelles Objektiv ohne Autofokus ausgelegt. Dies lässt sich einerseits mit der präziseren Mechanik manueller Objektive begründen, mag andererseits jedoch seinen Grund auch in der Tatsache haben, dass die für eine AF-Version benötigten Lizenzen bei den eher geringen Stückzahlen, in welchen diese Objektive produziert werden, einfach zu teuer wären. Die Auslieferung des Otus 1.4/28 ZF.2 und des Otus 1.4/28 ZE soll im zweiten Quartal 2016 erfolgen. Der Verkaufspreis steht noch nicht fest.

     

    Nachfolgend die Pressemeldung von Carl Zeiss zum ZEISS Otus 1.4/28:

     

    Die ZEISS Otus Familie wächst weiter

    Das ZEISS Otus 1.4/28 erweitert die Familie der leistungsstärksten ZEISS SLR-Objektive

    OBERKOCHEN, 14. Oktober 2015

    Auch Anwender kürzerer Brennweiten erhalten mit dem neuen ZEISS Otus 1.4/28 jetzt die kompromisslose Qualität der ZEISS Otus Familie. Egal ob Landschaft, Architektur oder andere Aufnahmebereiche mit einem Weitwinkelobjektiv. Dort wo es auf jedes Detail ankommt, ist das ZEISS Otus 1.4/28 mit ZE- oder ZF.2-Mount für DSLR-Kameras der Hersteller Canon1) und Nikon1) das Objektiv erster Wahl. In Verbindung mit modernen hochauflösenden DSLR-Kameras bietet es auch bei Offenblende eine bisher beispiellose Bildqualität in der Weitwinkelfotografie.

    Zeiss-Otus-1-4-28mm-ZE-ZF-2

    Das ZEISS Otus 1.4/28 für anspruchsvolle Liebhaber von Weitwinkel-Objektiven

     

    Als gemäßigtes Weitwinkelobjektiv spielt das ZEISS Otus 1.4/28 insbesondere in der Landschaftsfotografie seine Stärken voll aus: Auch bei Offenblende sind die Bildecken komplett nutzbar, kompositorische Einschränkungen liegen nicht vor. Auch bei schwachem Licht in Kombination mit schnell bewegten Objekten kommt das Objektiv durch seine hohe Lichtstärke von f/1,4 gekonnt zum Zug. Wo andere Objektive in der Nachtfotografie, besonders mit vielen bildbeherrschenden offenen Lichtquellen, ihre Korrektionsmängel zeigen, wird der Leistungsvorsprung des ZEISS Otus 1.4/28 deutlich. Schließlich eignet sich das jüngste Mitglied der ZEISS Otus Familie auch hervorragend für im Vordergrund aufgenommene Bildelemente, denen durch den weiten Hintergrund und Offenblende eine große Tiefenwirkung gegeben wird – das harmonische Bokeh sorgt hier für einen 3D-Effekt.

     

    Für Profi-Fotografen

    Für die hohen Ansprüche von Profifotografen entwickelt, verfügt das ZEISS Otus 1.4/28 wie auch die beiden anderen Brennweiten der ZEISS Otus Familie über Innenfokussierung, Skalenfenster und die von Profi-Filmobjektiven (z.B. ARRI/ZEISS Master Prime) bekannte, gelbe Skalenbeschriftung für beste Ablesbarkeit.

    Auch bei der mechanischen Qualität überzeugt das ZEISS Otus 1.4/28: Der sanfte Fokusgang mit großem Drehwinkel erlaubt feinste Variationen bei der Fokussierung, der nur in der Metallbauweise möglich ist. Dem Anwender wird so im Wortsinne die Freiheit der Fokuslage – eines der wichtigsten Gestaltungselemente der Fotografie – als künstlerisches Mittel in die Hand gelegt. Das robuste Ganzmetallgehäuse mit dem griffigen Fokussierring eignet sich ausgezeichnet für den anspruchsvollen Profialltag und sorgt gleichzeitig für ein langes Produktleben. Optisch glänzt das ZEISS Otus 1.4/28 durch höchsten Bildkontrast bis an die Ränder – bereits ab Offenblende. Konstante Leistung bei allen Aufnahmeentfernungen (minimaler Arbeitsabstand von 0,15 m), hochdetaillierte Bilder ohne störende Artefakte sowie ein neutrales Bokeh im Hintergrund zeichnen die herausragende Bildqualität des ZEISS Otus 1.4/28 aus. „Damit heben sich die ZEISS Otus Objektive auch noch einmal deutlich von anderen ZEISS SLR-Objektiven wie der kürzlich vorgestellten ZEISS Milvus Familie ab“, sagt Christophe Casenave, Produktmanager, ZEISS Camera Lenses.

    Auf diese Weise bietet das ZEISS Otus 1.4/28 dem Anwender mit modernen hochauflösender 35 mm-DSLR-Kamera Qualität auf Mittelformat-Niveau – und das ganz ohne Investition in eine große und teure Mittelformat-Ausrüstung.

     

    Aufwendige Konstruktion für kompromisslose Abbildungsleistung

    Das Objektiv besteht aus 16 Elementen in 13 Gruppen. Eine der Linsen besitzt eine asphärische Optikfläche, ein Element ist doppelseitig asphärisch, acht weitere Linsen bestehen aus Sondergläsern. Als Basis dient ein Distagon Optikdesign. Die Sondergläser verfügen über anomale Teildispersion. Wie für einen Apochromat typisch, werden dadurch Farblängsfehler (chromatische Aberrationen) hervorragend korrigiert und liegen deutlich unterhalb eng definierter Grenzen. Hell-Dunkel-Übergänge im Bild und insbesondere Spitzlichter werden nahezu frei von farbigen Artefakten wiedergegeben. Das Floating Elements Design (Veränderung der Abstände bestimmter Linsenelemente beim Fokussieren) ermöglicht eine kompromisslos hohe Abbildungsleistung über den gesamten Fokussierbereich von 0,3 m bis unendlich.

     

    Die ZEISS Otus Objektivfamilie

    Zeiss-Otus-Objektiv-Serie 28mm, 55mm, 85mm

    Die aktuellen ZEISS Otus Objektive sind kompromisslos in ihrer Abbildungsleistung

    Als ZEISS mit dem ZEISS Otus 1.4/55 im Jahr 2013 eine neue Familie von High-end SLR-Objektiven einführte, waren Fachpresse und Anwender gleichermaßen begeistert – und bis heute hat das ZEISS Otus 1.4/55 sein Versprechen mehr als eingelöst. Das zweite Familienmitglied, das ZEISS Otus 1.4/85, setzte diese Erfolgsgeschichte ab der photokina 2014 im Short-Tele-Bereich fort. Es ermöglicht Fotografen seither Ihrer Kreativität auf besondere Weise Ausdruck zu verleihen – und das mit der kompromisslos hohen Abbildungsleistung, für die die Objektive der ZEISS Otus Familie bekannt sind. „Das ZEISS Otus 1.4/28 steht ganz in der Tradition seiner Objektivfamilie. Es ist das kompromissloseste Weitwinkel, das es jemals gab. Damit stehen jetzt drei hervorragende Objektive für die verschiedensten Anwendungen zur Verfügung“, ergänzt Casenave.

     

    Preis und Verfügbarkeit

    Die weltweite Auslieferung des ZEISS Otus 1.4/28 ZF.2 und ZEISS Otus 1.4/28 ZE beginnt im zweiten Quartal 2016. Die Störlichtblende ist im Lieferumfang inbegriffen. Ein Verkaufspreis steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

     

    Technische Daten ZEISS Otus 1.4/28

    Brennweite

    28 mm

     

    Blendenbereich

    f/1,4 – f/16

     

    Linsen / Gruppen

    16 / 13

     

    Fokussierbereich

    0,3 m – unendlich

     

    Arbeitsabstand

    0,15 m – unendlich

     

    Bildfeld2) (diag. / horiz. / vert.)

    75° / 65°/ 46°

     

    Objektfeld bei Naheinstellung2)

    225 mm x 150 mm

     

    Abbildungsmaßstab bei Naheinstellung

    1 : 6,25

     

      
    Drehwinkel des Fokussierrings (inf – MOD)

    120 °

     

    Filterdurchmesser

    M95 x 1,00

     

    Durchmesser max.

    ZF.2: 108,9 mm

    ZE: 108,9 mm

     

    Durchmesser des Fokussierrings

    ZF.2: 87,7 mm

    ZE: 87,7 mm

     

    Länge (ohne Objektivdeckel)

    ZF.2: 135,0 mm

    ZE: 137,0 mm

     

    Länge (mit Objektivdeckeln)

    ZF.2: 152,0 mm

    ZE: 154,0 mm

     

    Gewicht (ohne Objektivdeckel)

    ZF.2: 1350 g

    ZE: 1390 g

      
    KameraanschlüsseEF-Mount (ZE), F-Mount (ZF.2)

     

    1) Nikon is a registered trademark of Nikon Corporation. Canon is a trademark or registered trademark of Canon Inc. and/or other members of the Canon Group.

    2) bezugnehmend auf das 24x36mm Format

     

     

    Werbung

    You must be logged in to post a comment Login