Ticker

    Die elektromagnetische Blende bei Nikkor-E-Objektiven

    Von
    blende4 ohne elektomagnetische Blende von Nikon

    Dieselbe Blende ist, bei Aufnahmen mit mechanischem Blendenmitnehmer, nicht wirklich konstant. Wie der Loop von 8 Belichtungen  zeigt.

    Die elektromagnetische Blendenansteuerung ermöglicht Bildserien mit präzisen Belichtungen.

     

    Wird jede noch so kleine Neuerung im Bereich der Fototechnik oft als weltbewegende Neuheit verkündet, so fand die Einführung der elektromagnetischen Blende in den Nikkor-E-Objektiven eher so nebenbei statt. Dabei erfolgt mit den neuen Objektiven ein Techniksprung, der zwar viele Vorteile bietet, der jedoch an Kameras wie der Nikon F6, dem letzten analogen Modell im aktuellen Nikon-Sortiment nicht zu nutzen ist. Die 2004 eingeführte F6 entspricht dem Technikstand der damaligen digitalen Modelle D2 und D200, die ebenfalls nicht mit den neuen E-Nikkoren, die keinen Blendenring und keine mechanische Blendenansteuerung mehr besitzen, benutzbar sind.

     

     

    Nikkor-E-Objektive (Electronic Diaphragm) mit elektromagnetischer Blende

    Besaßen die bisherigen Nikkor-Objektive eine mechanische Kopplung der Blende mit der Kamera über einen mechanischen Mitnehmer und einen Antrieb über einen Federmechanismus, so erfolgt die Ansteuerung der Blende bei den E-Objektiven ähnlich wie bei den Canon-EF-Objektiven über elektrische Kontakte. Dabei wird der einzustellende Blendenwert elektronisch an das Objektiv übermittelt und der Antrieb der Blendenlamellen im Objektiv erfolgt elektromagnetisch. Die elektromagnetische Blende wurde zuerst in den PC-E-Nikkor-Objektiven und dann bei den Superteleobjektiven eingeführt. Bei den Tilt/Shift-Objektiven ist eine mechanische Blendenübertragung nicht möglich und bei den Telebrennweiten konnte man die Blende jetzt an den optisch optimalen Punkt verlegen, ohne sich die Probleme einer langen mechanischen Welle einzuhandeln. Ein weiterer Vorteil der elektromagnetischen Blende ist die höhere Konstanz der Belichtung, wie sich bei Zeitrafferaufnahmen zeigt. Die Nikkor-E-Objektive (nicht zu verwechseln mit den früheren Serie-E-Objektiven zur Nikon EM) lassen sich an allen Nikon-Kameras ab der D3, bzw der D300 nutzen.

     


    Objektive mit elektromagnetischer Blende von Nikon sind z.B.:

    Nikon AF-S NIKKOR 105 mm 1:1,4E ED

    AF-S NIKKOR 24 – 70 mm 1:2,8E ED VR

    AF-S Nikkor 5,6/200-500 mm E ED VR

    AF-S NIKKOR 600 mm 1:4E FL ED VR

    AF-S NIKKOR 500 mm 1:4E FL ED

    AF-S NIKKOR 300 mm 1:4 E PF ED VR

    AF-S DX NIKKOR 16–80 mm 1:2,8–4E ED VR

     

    mehr Informationen

     

    set.a.light 3D STUDIO - für Fotografen (Werbung)
    2 Kommentare
    1. Avatar

      Rudi

      30. Juli 2017 at 8:11

      Hallo,sind die Nikkor-E-Objektive auch an Teleconverter zu betreiben?
      Gruss Rudi

    You must be logged in to post a comment Login