Ticker

    Auflagemaß

    Von

    Mit dem Begriff Auflagemaß bezeichnet man den horizontalen Abstand zwischen dem Objektiv-Anschluss und der Sensorebene. Benutzt man nur die (Original-)Objektive, die für eine bestimmte Kamera vorgesehen sind, muss man sich um das Auflagemaß nicht weiter kümmern.

    Wichtig wird das Auflagemaß immer dann, wenn man Objektive aus einem fremden System an seine Kamera adaptieren will. Das Auflagemaß der Kamera, darf grundsätzlich nicht länger sein, als das Auflagemaß, für welches das betreffende Objektiv gerechnet wurde.

    Somit lassen sich Nikon-Objektive mit Blendenring problemlos an Canon-Kameras ansetzen. Umgekehrt geht dies jedoch nicht. Auch lassen sich Mittelformat-Objektive an KB- oder DSLM-Kameras meist problemlos adaptieren. Und viele DSLR-Objektive können mit einem mechanischen Adapter an DSLM-Kameras angesetzt werden.

    Selbst wenn das Objektiv in Bezug auf das Auflagemaß passend zu sein scheint, kann eine nach hinten über den Objektanschluss hinaus stehende Linsengruppe den Anschluss eines Objektivs verhindern.

    Die Objektivdatenübertragung zwischen Objektiv und Kamera ist in den meisten Fällen per Adapter nicht möglich.

     


    siehe auch der Artikel „Auflagemaß: Das Maß der optischen Grenzen“ von fine art printer (PDF 567 KB) (Werbung)

     

    Werbung

     

    « Zum Glossar-Index

    You must be logged in to post a comment Login