Ticker

    Ice Light, Magic Tube Light, Striptube und Co. – ein Lichtschwert Trend?

    Von

    Lichtschwerter - Striptube - Striplight - lichtbar und co.

    Wer kennt diese Art der Stableuchten nicht?

    Entweder als Autowerkstattlampe oder aus Krieg der Sterne (Werbung), wo diese allerdings zum Kampf und nicht als Lichtquelle dienten. Doch interessanterweise finden viele Science-Fiction-Technologien den Weg in unseren Alltag, sei es der Kommunikator aus Raumschiff Enterprise oder der Tablet PC aus 2001 A Space Odysse (hier bei Youtube). (Werbung)

    Gut – in diesem Fotoblog geht es natürlich um die Verwendung als Lichtquellen und hier scheint sich ein neuer Trend abzuzeichnen. Aber schauen wir erst einmal auf die bekannten schlanken Beleuchtungskörper, um danach zu den „Lichtschwertern“ zu kommen.

     

    Lichtröhren in der Studioblitztechnik

    broncolor-litestick-lightbar-striplight

    Foto: broncolor (Litestick und Lightbar 120 Evolution, Striplight mit optionalen Waben oder Toren, Striplight Softbox)

    Es gibt eine ganze Reihe von langen schmalen Lichtquellen, wie beispielsweise die hier gezeigten von Broncolor (s. Abb. von links nach rechts). Natürlich gibt es diese oder ähnliche Produkte auch von anderen Firmen.

     

    Litestick

    Der Litestick (Werbung) ist auf dem Foto mit einem Reflektor abgebildet, d.h. ohne sieht der Litestick dann auch wie ein typisches Lichtschwert aus. Der Litestick besitzt eine 30 cm lange Blitzröhre und kann bis maximal 3200 J belastet werden. Er kommt ohne Einstelllicht, dies kann mit bestimmten Blitzgeneratoren durch Stroboskopblitze simuliert werden.

     

    Lightbar

    Die Lightbar gibt es in den Längen 60 cm und 120 cm. Die Lichtaustrittsfläche ist gewölbt und ergibt eine homogene Ausleuchtung von fast 360°. Als Zubehör gibt es eine Plexi-Haube matt und Abschirmklappen.

     

    Striplight

    Auch das Striplight ist in den längen von 60 cm und 120 cm erhältlich. Die Lichtaustrittsfläche ist flach und im Gegensatz zu einer Softbox ganz gerade und rechtwinklig. Als Zubehör gibt es stabile Waben und Tore aus Metall.

     

    Striplight Softbox

    Das ist die Variante, die wahrscheinlich jeder besitzt. Es gibt wie hier gezeigt die Version mit zurückgesetztem Frontdiffusor, davor können normalerweise Softwaben befestigt werden. Oder die Variante, die mit dem Frontdiffusor bündig abschließt.

    Die Begrenzung der Leuchtfläche ist in Bezug auf perfekte Winkel und gerade Kanten im Vergleich zu einem festen Striplight schlechter, dafür kann eine Softbox zerlegt werden.

     

    Verwendung

    Die Einsatzmöglichkeiten dieser Blitzleuchten (Lichtformer) sind vielfältig:

    Versteckt in Objekten z.B. in Schubladen oder in oder unter Fahrzeugen, als Effektleuchte für Kanten und Schlitze, zum Einspiegeln von Lichtreflexen, etc.

    Mehrere Lichtstäbe (Striplights) lassen sich, quadratisch oder im Dreieck als eine Art Ringblitz, vorzüglich in der Mode, Beauty und Porträtfotografie einsetzen. Der Stil von Peter Hurley basiert darauf, er nutzt dabei allerdings in der Regel Dauerlichtquellen der Firma Kino Flo. Hier kann man sein Setup sehen. (Werbung)

     

    Alternativprodukte

    Die Firma Studio-Service Bacht bietet seit Langem spezielle Blitzlösungen unter anderem für Elinchrom, Hensel etc. an, welche als Stableuchten, (Werbung) Slim Light oder Lightbar bezeichnet werden.

    Die Firma Hensel hat 2014 auch eine LED-Lightbar (Werbung) mit einer Leistung von 20.000 Lumen herausgebracht. (CRI 95 bei 5.500 K, bzw. CRI 97 bei 3.400 K). Die Farbtemperatur ist von 2700 bis 6500 Kelvin in Stufen regelbar. Preis ca. 5.400 EUR

    All diese Lichtquellen sind primär für den stationären Studioeinsatz (mit Steckdose) gedacht.

     

     

    Mobile „Lichtschwerter“

    Die Firma Westcott hat mit dem ICE LIGHT (Werbung) eine professionelle akkubetriebene LED-Lösung (ca. 500 EUR) vorgestellt, die bereits mehrere Nachahmer gefunden hat.

    Das Original Ice Light hat eine Länge von ca. 52 cm (CRI 90+, 1160 Lumen, Lichtwinkel 72.6°, dimmbar von 1,5 bis 15 Watt, Farbtemperatur 5.200-5.400K).

    Mir gefällt gut, dass es ein Stativgewinde besitzt und sich so einfach befestigen lässt oder sich mehrere zu einer langen Lampe verbinden lassen. Auch die optionalen Klappen bieten weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Als Dauerlichtquellen, bieten sich diese Lampen auch für die Verwendung von Filmaufnahmen an. Sie ist klein und handlich und kann prima mit der Hand gehalten werden und macht ein schönes Licht.

    Wenn man gerne mit Available Light fotografiert, kann man hiermit gezielt zusätzliches Licht einbringen ohne die vorhandene Lichtstimmung (völlig) zu zerstören. (Ja, ist dann nicht mehr wirklich AL. Es gibt auch einen Kunstlichtfilter als Zubehör.)

    Die Helligkeit der Lampe könnte etwas höher sein und der Preis niedriger ;-)

    Ich habe drei Filmchen rausgesucht, die ein oder mehrere Ice Light(s) in verschiedenen Anwendungen zeigen.

    Als asiatischen Klone findet man z.B ein Magic Tube Light  hier (Werbung).

     

     

     

    Striptube die Lösung für Systemblitze

    Die Leistung vom Ice Light ist gering und erfordert lichtstarke Objektive und / oder hohe ISO-Einstellungen, daher ist eine Lösung für Systemblitze interessant.

    Seit Kurzem wird der Striptube (Werbung) für die Nutzung in Verbindung mit einem Systemblitzgerät angeboten. Anbei das Anbietervideo.

    Ohne damit gearbeitet zu haben, kann ich natürlich nichts konkretes dazu schreiben, außer das es sich augenscheinlich um einen interessanten Lichtformer handelt.

    Ein Vergleich mit der oben beschriebenen Lightbar, wäre wahrscheinlich treffender als mit einer Striplight-Softbox. Auch die Argumentation im Video beispielsweise zu den Waben bei der Softbox, finde ich etwas komisch. Denn Waben haben eine klare Aufgabe und bei jedem anderen Lichtformer geht auch die Leistung zurück aber dafür ist das Licht gerichteter. Man spricht ja auch von Lichtführung, wofür aber auch eine Lichtrichtung benötigt wird, was bei unkontrolliertem Licht in alle Richtungen kaum möglich ist.

    Ob ein Hotspot* bei einer Softbox oder der Lichtabfall auf die Länge der Röhre gesehen besser ist hängt vom Anwendungsfall ab. Im Zweifelsfall sind beide Varianten nicht optimal und auch der Grund warum sich die oben genannten Studiolösungen in einen ganz anderen Preissegment befinden, denn diese sind (nahezu) perfekt.

    Über technische Details, wie beispielsweise den Lichtaustrittswinkel wird leider nichts gesagt. Und eine halbe transparente Röhre (wie im Produkt-Video zu sehen) hätte im Zweifelsfall 180°, da würde ich mir eine Begrenzung beispielsweise durch optionale Klappen wünschen.

     

    Aktualisierungen zum Beitrag vom: 9. Jan. 2015


     

    Saberstrip

    Der Saberstrip ähnelt dem Striptube und hier geht es zur Herstellerwebsite (Werbung)

    Und ein dt. Review habe ich hier gefunden. (Werbung)

     

    2. Saber One von Falcon Eyes

    Saber One von Falcon Eyes

    Hierbei handelt es sich um ein stufenlos dimmbaren LED-Lichtstab mit 22 Watt und regelbarer Farbtemperatur zwischen 3.000 und 8.000 Kelvin. Der Saber One hat eine Länge von 605 mm und einen Abstrahlwinkel von 60 Grad.

    Zur Produktwebsite des Saber One (Werbung)

     

    3. Stip Bounce von Aurora Lite Bank

    Strip Bounce SB35 & SB50 von Aurora Lite Bank

    Aurora-Lite-Bank-Strip-Bounce-35-50-Softbox Abb. Aurora Lite Bank[/caption]

    Für Aufsteckblitze gibt es diese neuen Striplight Lichtformer. Mehr Informationen  im Strip Bounce Artikel

     

     


     

     

    DIY

    Es gibt auch zahlreiche Selbstbau-Anleitungen und wer gerne selber bastelt, kann sich diese hier für Systembllitze ansehen (Werbung)  oder diese (Werbung) für die Nutzung einer LED-Taschenlampe.

     

     

    Fazit

    Es kommen immer mehr „Röhren“ auf den Markt, die mit Blitz- oder Dauerlicht betrieben werden und eine mehr oder minder handliche Lichtschwertform besitzen. Lediglich der Striptube fällt hier etwas aus der Rolle, der nicht für die Handhaltung konzipiert wurde und in Verbindung mit einem Stativ vorgestellt wird.

    Ich vermute das weitere Anbieter ähnliche Produkte auf den Markt bringen werden und spätestens dann wird es ein Trend.

    Wenn euch der Striptube interessiert und ihr möchtet, dass ich diesen ausführlich vorstellen und testen soll, dann hinterlasst bitte einen Kommentar.

     

    Bleibt mir an dieser Stelle also nur noch zu sagen:

    Möge das Licht mit Euch sein!

     

     

     

    Werbung

    You must be logged in to post a comment Login