Ticker

    Magic Arm

    Von

    Manfrotto Magic-Arm mit Feststellknopf Drehknopf

    Der (unverzichtbare) Manfrotto Magic Arm (Friktionsarm)

    Der Magic Arm ist in seinem Element, wenn mal eben irgendetwas einfach und schnell hier oder dort per Clamp oder durch Stative befestigt werden soll.  In diesem Artikel gebe ich ein paar Informationen über dieses Produkt, welches jedermann der Video oder Fotoproduktionen betreibt in seinem Lager haben sollte.

    Ich nutze die Magic Arme von Manfrotto /Avenger und kann diese auch wirklich empfehlen und habe davon einige Artikel in meiner Kollektion von Befestigungszubehör.

    An den beiden Enden befindet sich jeweils ein Kugelgelenk, das in einem 16-mm-Zapfen übergeht. Der Zapfen besitzt an der Seite eine Abflachung, sodass eine Fixierschraube perfekten halt findet und sich befestigte Dinge nicht verdrehen können. Ein Zapfen verfügt über ein weibliches 1/4 Zoll Gewinde, der Andere über eins mit 3/8 Zoll. Der Magic Arm kann wie auf dem Fotobon einem Leuchtenstative oder einer Super Clamp gehalten werden.

    Der Arm besteht aus zwei Schenkeln, die in der Mitte mit einem einachsigen Gelenk verbunden sind. An dieser Stelle befindet sich auch die Feststellmöglichkeit, die alle drei Gelenke gleichzeitig fixiert. So werden neben den beiden Schenkeln auch die beiden Kugelgelenke an den Enden mit nur einer Bewegung fixiert und das ist super hilfreich oder auch magisch, wenn man die Bezeichnung Magic-Arm wörtlich nehmen möchte.

     

    Magic Arm Versionen

    Es gibt im wesentlichen zwei Magic Arm Ausführungen, mit Feststellknopf (Schraubgriff, s. Abb. oben) oder Schnellspannhebel (s. Abb. unten). Bei der festschraubbaren Variante gibt es den abgebildeten runden Drehknopf von Manfrotto und von Avenger gibt es noch den typischen Knebelgriff.

    Der wesentliche Unterschied ist, dass man bei der Schraubversion den Anpressdruck und somit die Haltekraft variieren kann und beim Schnellverschluss gibt es nur lose oder fest. Hierfür muss der Hebel über einen Druckpunkt bewegt werden und der Hebel ist hierfür um ca. 150 Grad zu drehen.

    Ich persönlich mag die Hebel-Version lieber aber das ist sicherlich Geschmackssache. Je näher man sich am Ende der angegebenen Haltekraft befindet, desto mehr vertrauen hat man wahrscheinlich in einen mit festgeknallten Schraubgriff.

     

    Manfrotto Magic Arm mit Schnellspannhebel und Super Clamp und Autopole

    Magic Arm (Schnellspannhebel) mit Superclamp an Autopole befestigt.

     

    Es gibt auch kleinere Ausführungen, wie die Manfrotto Micro- und Mini-Fritiktionsarme, um an der Kamera z.B. einen Video Kontrollmonitor oder anderes Zubehör mit dem Artikel zu befestigen.

    Ich nutze die Arme mit Schnellspannhebel 143N (Werbung)* und Feststellknopf 244N (Werbung)*, beide haben eine angegebene Haltekraft von 3 kg und die Armlänge beträgt max. 53 cm bei gerader Position, von den Enden der Zapfenspitze gemessen. Sein Eigengewicht beträgt knapp 900 Gramm.

    Bei Nutzung mit einem Stativ, sollte man auf die Verlagerung des Schwerpunktes nach außen achten. Wie man die Stabilität verbessern kann, steht in dem Beitrag Lampenstative stehen durch Gewichte stabiler.

     

    Einsatzbereiche

    Im Studio und unterwegs kommen die Magic-Arme bei mir sehr häufig zum Einsatz. Das Foto zeigt die Anwendung mit einer schwarzen Finger-Flag I500B (10 x 35 cm) mit zusätzlichem Mini-Flexarm und Gobohead Manfrotto /Avenger D200B (Werbung)* (diese beiden Elemente könnten bei der Nutzung von Fingern und Punkten (Dots, gibt es als kreisrunde Version in unterschiedlichen Durchmessern), auch durch eine kleine 196AC (Werbung)* Klemme ersetzt werden).

    Die Funktion dieser Finger-Flags ist es Licht zu blocken, es ist somit ein Abschatter der entweder den Lichteinfall z.B. im Objektiv verhindert oder gezielt Licht vom Motiv abhält.

     

    Manfrotto Magic-Arm mit Schnellspannhebel und Super Clamp und Finger Flag


    Das geht natürlich auch mit größeren Abschattern oder man nutzt Scrims um Licht zu reduzieren, Diffusoren um Licht weicher zu machen oder Reflektoren um Licht zu bouncen.

     

    Manfrotto Magic-Arm mit Schnellspannhebel, Super Clamp und black Flag Abschatter

    Auch wenn in den gezeigten Abbildungen nur Flags gezeigt werden, können natürlich auch viele andere Dinge wie Systemblitze, leichte Studioblitzgeräte, andere Leuchten oder auch Kameras befestigt werden.

    In Verbindung mit Saugfüßen (Werbung)* ergeben sich auch für Filmer interessante Möglichkeiten, wie z.B. die Anbringung an einem Auto, so wie in dem Video gezeigt.

    Тестируем car-grip (Car Mounting Camera Support Grip Test). (Werbung) from Shubin Cinema (Werbung) on Vimeo (Werbung).

     

    Vergleich zum Manfrotto Gelenkarm

    Manfrotto Gelenkarm, Magic Arm, Friktionsarm, Grip

    Im Foto sieht man ganz oben einen Manfrotto Gelenkarm 196AB-2 (Werbung)*, welchen es auch in einer dreiteiligen Version als Manfrotto 196AB-3 (Werbung)* gibt. Der Arm ist etwas länger maximal ca. 60 cm (2-tlg.) oder 85 cm (3-tlg) und auch sein Eigengewicht beträgt nur etwa die Hälfte eines Magic Arms und er kostet auch deutlich weniger. Das waren aus meiner Sicht die Vorteile.

    Allerdings besitzt er nur eine Haltekraft von ca. 1,5 kg und man muss alle Gelenke nacheinander festschrauben und lösen. Da an den Enden sich keine Kugelgelenke befinden, schraubt man sich im Vergleich zum Magic Arm ein Wölfchen. Jedenfalls würde ich mir von dieser Armsorte keinen weiteren mehr kaufen, da er mir persönlich zu umständlich und fimschich ist.

     

     

    Matthews Infinity Arm

    Dies ist ein sehr interessanter Arm, der aus einem Kickstarter Projekt (Werbung) hervorging, bevor Matthews den Infinity Arm (Werbung) produziert hat.

    Der Infinity Arm hat eine Haltekraft von 7 kg+ und liegt preislich auch sehr, sehr deutlich über dem von Manfrotto. Die Kugeln an den Enden können entfernt werden, was die Bedienung vereinfachen kann. Es gibt die Endstücke auch in unterschiedlichen Varianten, was den Infinity Arm deshalb noch universeller macht.

    In diesem Film (Werbung) kann man ganz gut erfahren, was an diesem Arm anders ist. Ich persönlich habe mit diesem Arm übrigens noch nicht gearbeitet.

     

    Fazit der Friktionsarme

    Im Studio und on Location sind die beschrieben Manfrotto Magic Arme, aus meiner Sicht, alternativlos und nahezu unverzichtbar. Die Bedienung ist extrem schnell die Haltekraft hoch und die Anwendungsmöglichkeiten außerdem unerschöpflich. Was sie im Alltag deshalb extrem hilfreich macht.

    Wie gut Kopien aus China und Co. sind, weiß ich nicht. Viele kopierte Produkte, die ich bis jetzt kennengelernt habe, waren billig, was sowohl den Preis als auch die Qualität, Haltbarkeit und Präzision betrifft.  Es gibt da sicher auch ein paar Ausnahmen.

    Wer solche Arme beispielsweise im Cine-Bereich für die Befestigung von Zubehör an der Kamera nutzt, der wird auf kleinere Arme z.B. von Chrosziel, ikan, Noga, Pearstone, ULCS, Varavon, Zacuto oder auch Manfrotto zurückgreifen.

     


    Mehr über: Befestigung (Trip) Produkte erfahren

    Manfrotto Micro- und Mini-Fritiktionsarme

    Lampenstative stehen durch Gewichte stabiler

     

    mehr Informationen

     

    Werbung

     

      * Dies ist ein Affiliate-Link. Wenn Du diesen Link bei einem Einkauf nutzt, unterstützt Du unsere Arbeit, ohne dass es Dich mehr kostet. Vielen Dank!

    You must be logged in to post a comment Login